Hürden für kleine Unternehmen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Magnus, 7 Mai 2018.

  1. Magnus

    Magnus Newbie

    Manchmal denke ich dass wir zu viel reguliert haben in Deutschland. Ich habe jetzt ein Gespräch geführt mit einem selbstständigem Unternehmer aus den USA. Dort fällt es viel leichter ein KMU aufzubauen, denn die Regeln sind nicht so streng und man hat einfach nicht so viele Auflagen zu beachten. Sicher, ich weiß prinzipiell kann nicht jeder machen was er will, aber ...

    Ich weiß manchmal nicht ob wir nicht zu viele Vorschriften haben. Es werden ja regelrecht Leute im Amt eingestellt, die nur prüfen ob ja alle Regeln beim Antrag ausfüllen eingehalten werden. Ich finde es jedes mal wieder erschreckend wie schlimm es ist Anträge auszufüllen. Nach dem Motto, Antrag kommt zurück, weil Zeit 30 falsch eingetragen... Zack dauert ein Antrag mal eben ein halbes Jahr länger - nerv!
    Auch gut: https://www.welt.de/sonderthemen/en...80/Viele-Firmen-verlieren-den-Durchblick.html -
    Da geht es um eine Steuer, die sich für mittelständige Unternehmen kaum lohnt: Nur jene Unternehmen können künftig von einer Rückvergütung der Energiesteuern profitieren, die in diesem Jahr mit der Einrichtung eines zertifizierten Energiemanagementsystems begonnen haben. Heißt also, da muss noch jemand eingestellt werden um alles zu dokumentieren, die Anträge ja korrekt einzusenden... Die Stelle käme dann aber plus minus null.

    Dann sieht man Großunternehmen und denkt sich die haben den Stress nicht, weil die immerhin eine gute Lobby haben. Das kanns doch auch nicht sein!
  2. heronic45

    heronic45 Newbie

    Man hats nicht leicht hier, das stimmt... Aber auch keine neue Erkenntnis meiner Meinung nach.
  3. Nikolatesla

    Nikolatesla Newbie

    Auf der einen Seite hast du absolut recht, was den bürokratischen Sumpf in wirklich allen Hinsichten deutscher Innenpolitik betrifft. Da bleibt wirklich fraglich, ob der Staat sich mit seinen Ämtern vielleicht einfach selber ins Bein sägt.
    Auf der anderen Seite muss ich aber sagen, dass ich den Kern des vor 3 Jahren erlassenen Energiedienstleistungsgesetz relativ sinnvoll finde. In der Regel betreffen die neu festgelegten Energieaudits sowieso nur Großunternehmen, die sich die "Sanierung" ihres Unternehmen zugunsten der Energieeffizienz leisten können. Und schlussendlich profitieren wir ja alle davon, wenn so was streng verfolgt und gesetzlich verankert ist. Weniger Raubbau und schädliche Emissionen führen doch schlichtweg zum langsameren Verfall unseres Planeten und zu mehr Nachhaltigkeit. Ich bin mir eben nur nicht sicher, wie stark der Einhaltung tatsächlich nachgegangen wird oder ob es da wieder irgendwelche Schlupflöcher gibt...
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018

Die Seite empfehlen